Taufe

A) TAUFE von KINDERN (Säuglings- bis Schulalter):

Dokumente zur Taufanmeldung

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Taufscheine der Kindeseltern
  • Meldezettel des Kindes
  • Heiratsurkunde und Trauschein derxxKindeseltern
  • eventuelle Vaterschaftsanerkennung

Taufpate

Ein Pate ist nicht unbedingt notwendig (es sei denn, beide Elternteile wären aus der Kirche ausgetreten).

Voraussetzungen zum Patenamt:

  • muss röm. kath. sein
  • nicht aus der Kirche ausgetreten
  •  Firmung
  •  muss ein Leben führen, das demxxxübernommenen Patenamt entspricht
  • wenn verheiratet, auch kirchlich getraut

benötigte Dokumente:

  • Taufschein

TAUFANMELDUNG:        Mittwoch 9-12 Uhr

TAUFANMELDUNG:        Donnerstag 15-19 Uhr

TAUFANMELDUNG:        (Pfarrkanzlei, Enkplatz 5, 1. Stock)

 

 

BITTE BEACHTEN SIE:

(Neuerungen ab 2012)

1) Tauftermine können erst nach Absprache mit dem zuständigen Taufspender fixiert werden. Mit einer Frist von ca. 2-3 Monaten ab dem Datum der Anmeldung muss gerechnet werden! (Siehe anschl. Punkt 2)

2) Wer die Taufe seines Kindes in der Kirche am Enkplatz feiern möchte,

  • bespricht und klärt bei einem 1. Taufgespräch mit dem Pfarrer bzw. mit einem Diakon einige grundsätzliche Dinge
  • erhält (einige Zeit danach) eine Taufkatechese (je nach Möglichkeit gemeinsam mit anderen Täuflingseltern), bei der eigens dargelegt wird, was unter Taufe, (Erb-)Sünde und Erlösung gemäß dem christlichen Glauben zu verstehen ist
  • und bei einem weiteren 3. Treffen wird mit dem Taufspender die Feier der Taufe geprobt.

(Wenn das Kind in einer anderen Kirche getauft werden soll, muss nur das 1. Taufgespräch in der Pfarre nach erfolgter Anmeldung absolviert werden, alles Weitere übernimmt dann die gewünschte Taufpfarre.)

3) In der Advents- und in der Fastenzeit werden in der Regel keine Taufen abgehalten.

 

Bezüglich der

B) TAUFE VON ERWACHSENEN

erkundigen Sie sich bitte bei Pfarrmoderator Gerhard Kientzl!

Die Vorbereitung auf die Taufe erstreckt sich bei Erwachsenen (in der Regel) über ein ganzes Jahr. Die Taufe findet (in der Regel) in der Osternacht des jeweiligen Jahres statt (das ist die Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag).

Interessierte erwachsene Taufbewerber melden sich am besten bis spätestens Ende März für die Taufvorbereitung an. Erkundigen kann man sich jedoch jederzeit. Sobald Sie spüren, dass der HERR Sie ruft – zögern Sie nicht!

“Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zieht; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tag” (Johannes-Evangelium 6,44).